Nachlese zur letzten Ratsversammlung

 Eckernförde, Politik  Kommentare deaktiviert für Nachlese zur letzten Ratsversammlung
Okt 042008
 

Ich werde einmal versuchen, meine Eindrücke der letzten Ratsversammlung vom 30. September 2008 zu schildern. Das ist natürlich eine ganz persönliche Sicht der Dinge, ohne jeden Anspruch auf Objektivität.

Weiterlesen »

Okt 042008
 

Anbei mein Redebeitrag aus der Ratsversammlung vom 30. September 2008 zum Tagesordnungspunkt 16, der Stellungnahme der Stadt Eckernförde zum Entwurf des Landesentwicklungsplans Schleswig-Holstein 2009. Der Landesentwicklungsplan ist für unserer Stadt von grundlegender Bedeutung, regelt er doch unter anderem die Möglichkeiten, für die touristische und verkehrliche Entwicklung Fördermittel des Landes einzuwerben. Weiterhin muss die Landesregierung dringend an ihre planerische Verantwortung erinnert werden, wenn sie – durchaus aus gutem Grunde – touristische Projekte nördlich und östlich von Eckernförde genehmigt und fördert. Sie hat dabei nämlich völlig vergessen, dass deren Kunden nicht vom Himmel fallen, sondern mit Verkehrsmitteln – also in der Regel mit dem Auto – dorthin gelangen müssen. Weiterlesen »

Okt 042008
 

Anbei mein Redebeitrag aus der Ratsversammlung vom 30. September 2008 zum Tagesordnungspunkt 12, der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 19/2 „Püschenwinkel“ – Aufstellungsbeschluss. Schlussendlich ging es in diesem TOP darum, Baurecht dafür zu schaffen, dass der Lidl-Markt in der Ostlandstraße seine Einzelhandelsfläche um 25 Prozent von 800 m2 auf 1.000 m2 auszuweiten kann. Für den Aufstellungsbeschluss wird dabei die Aussage eines zur Zeit durchgeführten Einzelhandelsgutachtens nicht abgewartet. Das kritisiere ich, ebenso wie die Ungleichbehandlung der Anwohner des Eichkamps, die sich mehrheitlich ebenfalls die Aufstellung eines B-Plans wünschen, um dort ursprünglich einmal geltendes Baurecht wieder herzustellen. Weiterlesen »

Okt 042008
 

Anbei mein Redebeitrag aus der Ratsversammlung vom 30. September 2008 zum Tagesordnungspunkt 6, dem Tätigkeitsbericht 2008 der Gleichstellungsbeauftragten. Dieser Redebeitrag trägt dem Auftreten von Frau Elteste im Ausschuss für Jugend, Kultur, Bildung und Sport vom 23. September dieses Jahres Rechnung. Leider hat die grundlegende Kritik an der Haltung der Gleichstellungsbeauftragten gegenüber der Bemühungen der Integrierten Gesamtschule und der Albert-Schweitzer-Schule um die Betreuung von Kindern ohne männliche Bezugspersonen durch männliche Erzieher oder Sozialpädagogen nicht die Aufmerksamkeit in der Presse gefunden, wie die – zugegebenermaßen sehr griffige – Formulierung, sie möge doch bitte ihre „geistige lila Latzhose“ endlich ausziehen. Weiterlesen »

Verpatzt die Gemeinschaftsschule die Bewährungsprobe bei den Eltern?

 Politik  Kommentare deaktiviert für Verpatzt die Gemeinschaftsschule die Bewährungsprobe bei den Eltern?
Okt 012008
 

Die heutige Pressemitteilung des Schleswig-Holsteinischen Elternvereins e.V. legt diese Vermutung nahe: Weiterlesen »