Okt 152010
 

In Schleswig-Holstein wehrt sich die dänische Minderheit mit der Kampagne Unsere Kinder sind auch 100% wert! zur Zeit gegen die Kürzung der Zuschüsse für ihre Schulen. Diese sollen in Zukunft lediglich noch mit 85 anstelle von 100 Prozent der Kosten an deutschen staatlichen Schulen gefördert werden. Warum die Forderung nach Gleichstellung richtig und gleichzeitig die Haltung des SSW sehr grenzwertig ist, davon handelt dieser Artikel. Und noch von einigem anderen mehr. Weiterlesen »

Grußwort: Det Danske Årsmøde 2009

 Eckernförde, Gesellschaft, Politik  Kommentare deaktiviert für Grußwort: Det Danske Årsmøde 2009
Jun 072009
 

Das diesjährige Jahresfest der dänischen Minderheit in Deutschland stand unter dem Motto „Nationale Minderheiten in Europa„. Wie in den beiden vorigen Jahren war ich gestern eingeladen, bei bestem Wetter und in der üblichen sehr netten Atmosphäre die Grüße des FDP-Ortsverbandes und der Rathausfraktion zu überbringen. Weiterlesen »

Redebeitrag: Förderung für den dänischen Kinderhort in der Stadt Eckernförde

 Eckernförde, Politik  Kommentare deaktiviert für Redebeitrag: Förderung für den dänischen Kinderhort in der Stadt Eckernförde
Apr 022009
 

Anbei mein Redebeitrag zum TOP 10 Förderung für den dänischen Kinderhort in der Stadt Eckernförde nach § 25 (4) Kindertagesstättengesetz aus der Ratsversammlung vom 2. April 2009. Es geht dabei darum, dass der dänische Kinderhort städtische Förderung erhalten soll. Anders als bei den anderen Einrichtungen wird in diesem Falle keine Defizitbezuschussung durchgeführt, sondern ein fester Betrag je betreutes Kind gezahlt: Weiterlesen »

Die Erklärung von Dagmar Metzger

 Politik  Kommentare deaktiviert für Die Erklärung von Dagmar Metzger
Nov 162008
 

So sehr ich es der Wahllügnerin Andrea Ypsilanti gegönnt habe, dass sie selbst erleben musste, wie es ist, wenn man angelogen wird: Drei der vier „Rebellen“ der hessischen SPD haben in meinen Augen keinen sauberen Umgang mit ihrer „Gewissensentscheidung“ gefunden. Auch, wenn der Druck, der wohl innerhalb der SPD-Fraktion ausgeübt worden sein soll, mehr als widerwärtig ist, hat Franz Müntefering in dem Punkt Recht, dass man sein Gewissen kaum 24 Stunden vor einer Landtagssitzung plötzlich entdecken kann.

Was die SPD allerdings mit Dagmar Metzger anstellt, ist verabscheuungswürdig. Wer Mitglieder und Abgeordnete, die von Anfang an offen und ehrlich mit Ihrem Problem einer Wahllüge umgehen, mit Verunglimpfungen und Drohungen überzieht, darf sich nicht wundern, wenn sich andere anders verhalten. Ich persönlich finde die Erklärung von Dagmar Metzger, nicht wieder für die Landtagswahl zu kandidieren, verständlich und über die Maßen zurückhaltend: Weiterlesen »